16. Koblenzer HörDialog Pro

Der diesjährige “Koblenzer HörDialog“ fand als reine fachliche Fortbildung unter dem Motto „Versorgung von Schwerhörigkeit über das Hörgerät hinaus - was ist wann sinnvoll“ statt.

Seit 16 Jahren findet jährlich der Koblenzer HörDialog statt. Dieser war ursprünglich als Informationsveranstaltung für Endverbraucher konzipiert. Jeder Koblenzer HörDialog hat ein aktuelles Schwerpunktthema rund ums Hören. Die Themen gingen über Tinnitus, implantierbare Hörsysteme, PädAkustik, Hören und Demenz uva. Im Jahr 2007 wurde der Koblenzer HörDialog erstmals um die Komponente „zertifizierte Fortbildung für Ärzte“ erweitert. Konzeption und Durchführung erfolgte in Kooperation mit der HNO-Klinik am Marienhof in Koblenz.

Auch der diesjährige Koblenzer HörDialog wurde in Kooperation mit dem Katholischen Klinikum Marienhof unter der fachlichen Leitung von Prof. Dr. Jan Maurer durchgeführt. Die zertifizierte Fortbildungsveranstaltung wendete sich an die verschiedenen Fachrichtungen, Hörakustiker, Audiologen, Logopäden, Selbsthilfegruppen, Gehörlosenschulen und Kinderärzten.Das Fachpublikum bekam zeitgleich Einblick in die Arbeit des „Cochlear Implant Centrum (CIC) am Marienhof

 

Impressionen vom diesjährigen HörDialog:


Robert Schmitz

Prof. Dr. Jan Maurer

Dr. Kohlschmidt

Andreas Mies

Marienhof Koblenz

Ute Jung